TBZ startet Kampagne #wirfuerbio - Biomüll kann mehr

Norddeutschland räumt auf in der Biotonne. Gemeinsam mit 22 weiteren Abfallwirtschaftsbetrieben hat das Technische Betriebszentrum Flensburg (TBZ) mit einer Aktion auf dem Südermarkt heute die Kampagne #wirfuerbio gestartet. Ziel ist es, die Qualität des Biomülls zu verbessern und vor allem den Anteil von Plastiktüten zu verringern.

Um den Flensburger Bürgerinnen und Bürgern das Problem anschaulich vor Augen zu führen, hat das TBZ eine Mulde mit regulärem Biomüll auf dem Südermarkt platziert. Auf den ersten Blick ist somit erkennbar, in welchem Ausmaß der Biomüll mit Fremd-stoffen belastet ist. Guter Kompost kann aus so einem Biomüll nicht werden.

Ein besonderes Augenmerk der Kampagne liegt auf den vermeintlich „kompostierbaren“ Plastiktüten die im Handel explizit für die Biotonne angeboten werden. Auch diese zerfallen nicht vollständig und bleiben als Mikroplastik im fertigen Kompost, das dann auf Äckern und Beeten ausgebracht wird. Als Alternative wird das TBZ daher in den kommenden Monaten auf Aktionen und über die Recyclinghöfe nassfeste Papiertüten verteilen, die sich ohne Rückstände zersetzt und somit den Kreislauf nicht behindert.

Im Kampagnenzeitraum bis Herbst wird das TBZ weitere Aktionen an belebten Punkten veranstalten, um möglichst viele Flensburgerinnen und Flensburger zu erreichen und über die Störstoffe im Biomüll zu informieren. Darüber hinaus werden die Abfallsammelfahrzeuge mit dem Kampagnenmotiv beklebt und auch Videospots sowie virale Videos sind geplant.